Heilig Abend - Fest der Liebe

Heilig Abend – Fest der Liebe,

fette Engelchen und süße Tiere.

Alles freut sich – Frieden auf Erden.

So wollen wir’s haben, die Wahrheit muss sterben.

Und werden nicht müde, uns selbst zu belügen,

denn wenigstens Weihnachten muss der Schein trügen!

Nachdem der Christus in unsern Herzen

nicht mehr regiert – wir pflegen zu scherzen

über das Jesuskind in Seiner Krippe:

nichts weiter, als bloß eine schöne Geschichte” -

beherrscht etwas anderes nun unser Denken:

Weihnachten wird zur Orgie des Schenkens

von Dingen, die Sinnbild sind für Dekadenz, denn

wir feiern uns selbst und verschmähen das Geschenk.

Das größte, das jemals den Menschen gemacht:

Gott gab Seinen Sohn – es ist nun vollbracht!

Moderne Menschen brauchen kein Glauben.

Wer will sich denn schon Seiner Freiheit berauben”

und “ohne Gott werden wir ewig leben”.

Doch tausende suchende Herzen belegen,

und sprechen dafür, dass dem nicht so ist

Gott ist und bleibt der Menschen Licht!

Und in der Stille der heiligen Nacht.

hat sich schon so mancher umgebracht!